Schiedsstelle

Die Schiedsstelle wird zurzeit von 2 Schiedspersonen betreut. Deren Aufgaben bestehen unter andrem darin, Streitigkeiten zwischen Bürgern untereinander bzw. zwischen Bürgern und Firmen, Vereinen und Einrichtungen zu schlichten. Im Gespräch wird mit den Mitteln der Mediation versucht Probleme zu klären und eine Lösung herbeizuführen. Ziel ist es, dass die streitenden Parteien sich über die Beilegung ihres Zwistes einigen – einen Vergleich schließen. Die Schiedsperson wirkt als neutraler Moderator mit seiner Gesetzeskenntnis beratend mit. Es werden keine Beschlüsse gefasst oder Urteile gefällt. Der Vergleich ist nach Ablauf einer Einspruchsfrist rechtskräftig verbindlich und kann bei Nichteinhaltung gerichtlich vollstreckt werden. 

Zu den Aufgabengebieten einer Schiedsperson gehören vor allem Nachbarschaftsstreitigkeiten jeglicher Art, sowie weitere zivilrechtliche Streitigkeiten (z.B. eine Überzahlung von Geld aus Verträgen oder Herausgabe einer Sache, Schadenersatz- und  Schmerzensgeldforderungen immer ohne obere Grenze des Streitwertes) und strafrechtliche Probleme (Beleidigungen, üble Nachrede und Verleumdung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch).